Intensiv Workshop:

BPM Compass

 

Prozessmanagement nachhaltig und nutzbringend gestalten - Fit für Digitalisierung, Wandel, Performance und Compliance

 

Die nächsten Veranstaltungen finden am 28. März 2017 (Höhr-Grenzhausen) und 12. Juni 2017 (Zürich) statt.

Veranstaltung auch als Inhouse-Workshop möglich!

 

“BPM wird immer wichtiger. Die Bedeutung der Prozessorientierung vor dem Hintergrund zunehmender Anforderungen durch Digitalisierung, Globalisierung, verschärften Compliance-Erfordernissen nimmt weiter zu. Gleichzeitig bleibt die Zufriedenheit mit dem Prozessmanagement oft suboptimal; wahrgenommener Nutzen und Wertbeitrag des Prozessmanagements bleiben in vielen Unternehmen hinter den Möglichkeiten zurück. Der Intensiv-Workshop gibt praxisnah und kompakt entscheidende Anstöße, wie das Prozessmanagement eine Linie finden kann, um Akzeptanz und Wertbeitrag zu steigern.”

 

Prozessmanagement einführen und gestalten. Mit Wertorientierung und Akzeptanz den BPM-Jojo-Effekt vermeiden.

Nach bereits über 25 Jahren Prozessorientierung hat die Bedeutung des Prozessmanagements nicht etwa abgenommen, sondern gewinnt weiterhin stetig an Bedeutung. Dies gilt umso mehr angesichts der aktuellen Herausforderungen durch Digitalisierung, Wandel, Performance-Druck, Compliance etc.
Gleichzeitig zeigt sich: Auch wenn die Bedeutung des Prozessmanagements weiter zunimmt, heißt dies nicht, dass Zufriedenheit und die Akzeptanz des Prozessmanagements überall hoch sind. Vielmehr kämpfen viele Unternehmen damit einen nutzbringenden und zielorientierten Weg im Prozessmanagement zu finden. Nicht maßloses Modellieren, sondern intelligentes Steuern, Aufsetzen und Einbinden des Prozessmanagements sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren, die es zu realisieren gilt.
Hier setzt der Workshop "BPM Compass" an.

 

Der Workshop berücksichtigt die praktischen Erfahrungen aus über 20 Jahren Beratung und Coaching im Aufbau und Weiterentwicklung des Prozessmanagements verknüpft mit einer Vielzahl durchgeführter praxisnaher Studien des BPM-Labors unter der Leitung von Prof. Komus.

Diese Studien umfassen bspw. die aktuelle internationale Studie "BPM Compass" in Zusammenarbeit der Hochschule Koblenz, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der WU Wien mit der Gesellschaft für Prozessmanagement, aber auch "Qualität im BPM", "Status Quo Prozess- und IT-Management in Chemie und Life Sciene", "BPM und SixSigma", und "BPM in KMU und GU". Der Workshop "BPM Compass" führt die wichtigsten Ergebnisse und Erkenntnisse praxisnah und handlungsorientiert zusammen.

 

Inhalte des Workshops

  • BPM - nice to have oder Schlüsselfaktor der Wettbewerbsfähigkeit?
  • Nutzen und Handlungsfelder des BPMs in der Praxis
  • Nachhaltiges Prozessmanagement
  • Aufbau des Prozessmanagements, Relevanz, Rollen und Aufgaben des Prozessmanagements
  • Gestaltung, Erfolgsbeitrag und Erfolgsfaktoren des BPM-Center of Excellence
  • Nutzung agiler Prinzipien und Methoden im Prozessmanagement
  • Zusammenspiel mit anderen Disziplinen wie Projektmanagement, Lean, Six Sigma, IT-Management, Agile Methoden, Scrum, Kanban
  • “All Models are wrong” – Modellierung sinnvoll nutzen, Modellierungsebenen und Schwerpunkte
  • BPM-Strategie - BPM-Steuerung: Nutzen in den Vordergrund stellen - Nutzen transparent machen
  • Erkenntnisse und Stärken agiler Methoden für das BPM nutzen
  • Fallstudien: gelebte BPM-Konzepte in der Praxis - Nutzen und Grenzen
  • BPM im Zusammenspiel mit BPMS, Workflow, globalen ERP-Roll-Outs
  • BPM-Governance

 

Agenda

 

08:45 Ankommen bei Kaffee, Tee und kleinem Frühstücks-Snack

09:15
 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer

09:30 Überblick BPM

  • Arten des BPM
  • Studienergebnisse Erfolge und Handlungsfelder des BPM
  • "Start with a why" Anwendungsfelder und Implikationen des Prozessmanagements
  • Strategie und Ziele des Prozessmanagements
  • Strukturen des Prozessmanagements: Rollen, Organisationseinheiten, Prozesse des Prozessmanagements
  • Technologie und Methoden - Tools, BPMN, EPK, Round Trip
12:15
Pause
13:15
BPM im Fokus
  • Mini-Fallstudien: erfolgreiches BPM in Praxis in verschiedenen Facetten
  • Faktor Mensch: Motivation, Akzeptanz
  • Nutzen! BPM in die Organisation tragen
  • Von agilen Methoden lernen - Erfolgselemente aus Scrum, Kanban und Design Thinking nutzen
  • BPM- Themenspeicher einführen, Arbeiten in Etappen, Aufgaben und Ergebnisse visualisieren, Fachabteilungen einbinden, Wertorientierung leben, Lernen sicherstellen
17:15
Abschlussdiskussion und Retrospektive
 

Organisatorisches

 

Zielgruppe und Methodik:

 

Die Veranstaltung richtet sich an Verantwortliche und Führungskräfte für das Prozessmanagement. Insbesondere Mitarbeiter und Führungskräfte des BPM Centers of Excellence, Mitarbeiter der Organisations- und IT-Abteilung mit Prozessmanagementbezug, Process Owner, Process Manager.
Die Veranstaltung ist bewusst sehr konzentriert auf nur einen Tag angelegt. Ziel ist es, grundlegende und entscheidende Konzepte des Prozessmanagements zu verdeutlichen, BPM-Denkansätze zu hinterfragen und zu sensibilisieren, um so Praktikern für Ihre Situation Denkanstöße und konkrete Hilfen auf dem Weg zu einem nachhaltigen, wertgeschätzten und nutzenorientierten BPM zu geben.

 

Teilnehmerzahl:

Die Veranstaltung ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.

Workshops am 28. März und 28. Juni 2017

in höhr-grenzhausen

Details zum Workshop einblenden

Workshop am 12. Juni 2017 in Zürich

in Zürich

Details zum Workshop einblenden

Anmeldung:

Für Rückfragen und Anmeldung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

per Mail an info@process-and-project.net oder Telefon 07276 96111 (vormittags).

 

Hier geht´s zur Anmeldung!

 

Veranstalter und Vertragspartner:

Heupel Consultants GmbH und Co. KG.

Im Eichelhorst 22

76863 Herxheim

www.heupel-consultants.de